My week #5

Meine Woche: Meine Woche fing relativ gut an, allerdings wurde ich krank und musste  ganz schnell gesund werden. Ich bin eines der Menschen, der es hasst krank im Bett zu liegen. Das hassen tatsächlich alle Menschen, daher freue ich mich, wenn der Winter endlich vorbei ist. Am Freitag und Samstag war ich bei einer Freundin, die ich länger schon nicht gesehen habe und heute liege ich im Bett und lass es mir gut gehen.

Gesehen/Gehört: Jetzt kommt was ganz ungewöhnliches, diesmal habe ich nichts mehr Serientechnisch geguckt, aber ich war im Kino und habe Personal Shopper geguckt. Die liebe Kristen Stewart (ich bin kein Fan von ihr) war der Personal Shopper und dachte, sie könne mit Geistern kommunizieren.. Nun ja, ich verstehe nicht, weshalb es einen Preis bekommen hat, denn der Film hatte keinerlei Spannung. Im Endeffekt bin ich enttäuscht aus dem gemütlichen Kinosaal nach Hause gegangen. Das einzig positive waren die wundervollen Nachos mit Käsesauce und Salsa.
Beim erstellen einer Playlist habe ich viele alte russische Lieder gehört. Nostalgie pur.
Habt ihr außerdem so eine riesen Avocado gesehen? Ich schon und ich bin überwältigt.

Gedanken: Es ist mir immer wieder aufgefallen, wenn ich die schönen Menschen fotografiere, dass sie an sich zweifeln. Natürlich, nicht jeder kann locker vor der Kamera posieren, daher liebe ich die Zufallsfotografie, allerdings sind die Meisten übersteif und verunsichert. Wieso eigentlich? Liegt es an dem Schönheitsideal der super duper perfekten Influencer aus Instagram, der die Menschen verunsichert oder auch die Gesellschaft?
„Klar können wir ein Fotoshooting machen, aber ich kann nicht posieren und fotogen bin ich auch nicht!“, sagte jeder bis jetzt und ich schaute sie perplex an. Ja, dann können wir das doch lassen, wenn du dich so niedermachst, dachte ich mir. Ich verschwieg natürlich meinen Gedanken und munterte die Person auf. Es ist heutzutage schwer sich zu lieben und selbstbewusst zu sein, dank dem extremen Schönheitsideal und der Gesellschaft. Doch am Ende des Shootings kommen immer wieder atemberaubende Fotos raus und man merkt der Person an, dass sie glücklich ist. Ich habe auch manchmal Selbstzweifel, schon allein, wenn man 10 Minuten auf Instagram verbringt und diese perfekten Schönheiten sieht, die ihr perfektes Leben führen. Es hat aber einen falschen Beigeschmack, meiner Meinung nach, denn jeder auf der Welt möchte sich von der perfekten Seite zeigen und somit verbringt er auch 5 Stunden damit, sein Leben Instagramlike zu gestalten. Im Endeffekt habe ich viel erzählt, allerdings ist das Fazit, dass man echt den Fokus auf sich legen sollte. Man muss tatsächlich nicht aus Selbstzweifel auf Instagram verbringen, denn jeder ist perfekt auf seine eigene Art und Weise. Man sollte lernen, sich selbst zu lieben und zu belohnen und vor allem sollte man sich nicht runter machen lassen, denn die Menschen die einen runter ziehen sind meistens die, die selbst unter großen Selbstzweifel leiden und auch die Influencer aus Instagram sind nicht perfekt. Seid ihr selbst und genießt das Leben in vollen Zügen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s